Workshopangebot Bundeskongress 2022

Update: Leider sind mittlerweile schon einige Workshops ausgebucht und ihr könnt euch nur noch auf der Warteliste eintragen. Detailierte Infos findet ihr direkt in der Anmeldung.

Workshop Beschreibung

Voraussetzung/  

Ausrüstung

Grundlagen Vegetationsbrand-

bekämpfung

 

Detlef Maushake (Waldbrandteam)

 

Sicherheit im Einsatz und Taktische Möglichkeiten bis hin zur Sandkistenplanübung; persönliche Schutzausrüstung und Sonderausrüstungen (was ist gut, was ist wenig hilfreich?) - Einfache taktische Waldbrandprognose

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle

 

keine

Aufbauworkshop Vegetationsbrand-

bekämpfung

 

Detlef Maushake (Waldbrandteam)

 

Aufbauend auf dem Grundlagenworkshop vergangener Kongresse ein tieferer Einblick in die Führung/taktische Möglichkeiten bei diversen Lagen auch durch Planübungen an der Sandkiste

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle

 

Grundschulung Vegetationsbrand

Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung an Biomasse-Heizungsanlagen und Einsatz bei Photovoltaikanlagen

 

Ulrich Wolf (pvsafty) und Christian Lewalter

 

Im Rahmen der Energiewende in Deutschland werden immer mehr Heizungsanlagen in Gebäuden errichtet, die mit Holz (Pellets, Hackschnitzel, Scheitholz) betrieben werden. In diesem Workshop wird erklärt was an diesen Anlagen zu beachten ist und wie die Einsatztaktik aussehen kann. Ein kurzer Spinoff zum Thema Kaminbrände ist auch dabei.

Im Workshopteil "Einsatz bei Photovoltaikanlagen" lernen die Teilnehmer:innen die Grundlagen und Funktionsweise dieser Anlagen kennen

und werden in die Lage versetzt, die Gefahren bei Einsätzen in Verbindung mit Photovoltaikanalgen zu erkennen und zu beurteilen. Behandelt werden auch PV-Batteriestromspeicher in Lithium-Ionen-Technik, die neuerdings vermehrt zur Anwendung kommen.

Der Referent gibt konkrete Handlungsempfehlungen, um Einsätze sicher und effektiv abzuarbeiten und die Gefahren abzuwehren.

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle

 

keine

Einsätze mit Bienen, Wespen und Hornissen

 

Dagmar Blacha

 

Im Workshop wird auf die Unterschiede von Bienen, Wespen und Hornissen, deren Lebensweise und damit zusammenhängende Einsätze eingegangen. Es wird das Einfangen von Bienenschwärmen und der Umgang mit Bienen, Wespen und Hornissen erläutert. Sinnvolle PSA und Hilfsgeräte werden vorgestellt.

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle

 

keine

Einsatzhygiene

 

Marcus Bätge (FeuerKrebs)

 

Ziele: Feuerwehreinsatzkräfte sensibilisieren und ein „neues Bewusstsein“ für eine „saubere Feuerwehr“ wecken.

Gefahren und Gesundheitsrisiken durch die Exposition gegenüber den charakteristischen und klassischen Verbrennungsprodukten durch einfache Maßnahmen senken.

 

Inhalte:

• Wer und was ist die Gesellschaft FeuerKrebs?

• Warum sollte sich jede Feuerwehr mit dem Thema befassen?

• Brandrauch enthält immer krebserregende Stoffe!

• Wissenschaftliche (neue) Erkenntnisse

• Prävention und Eigenverantwortung

• Minimierung des Risikos

 

Wo kommen wir her, wo stehen wir und wo gehen wir hin?                                 

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle

            

keine

Führungskräfteaustausch

 

Helga Pahl

 

Bewährter Erfahrungsaustausch wie bei vergangenen Bundeskongressen. Bisher gibt es nur wenige Frauen in Führungspositionen bei der Berufsfeuerwehr. In diesem Workshop könnt ihr euch kennenlernen, austauschen und netzwerken. Hier gibt es zudem Tipps und Hilfestellungen von Kollegin zu Kollegin und für neue Kolleginnen sowie Brandreferendarinnen /Brandoberinspektoranwärterinnen.   

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: Führungskräfte

 

 

Generation Z

 

Sandra Mark (UDT Fire & Rescue)

 

"Feuerwehr, Rettungsdienst, THW? - Nein, danke!" 

Führung und Einbindung der Generation Z  

Oft wirkt es so, als ticken „alle unter 25“ irgendwie anders - die sogenannte Generation Z. Was macht diese Generation so besonders? Und warum ist es wichtig, sich speziell mit ihr auseinanderzusetzen? Welche Erwartungen hat sie? Und wie nutze ich diese, um sie zu motivieren?

Woran liegt es, dass Nachwuchskräfte fehlen? Warum bleiben sie plötzlich weg? Welche Möglichkeiten gibt es, dem entgegenzuwirken? Finden SIe heraus, wie Sie die "Jungen" erfolgreich führen und einbeziehen, damit Sie auch in der Zukunft eine starke und vor allem beständige Mannschaft zur Verfügung sstehen haben. Beugen Sie vor, damit Ihnen der Nachwuchs nicht abwandert.

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle

 

keine

Typengerechte Kommunikation

 

Sandra Mark (UDT Fire & Rescue)

 

"Warum versteht der mich nie?"              

Typengerechte Kommunikation im und außerhalb des Einsatzes – Basisseminar INSIGHTS MDI® 

     

Treffen Sie immer wieder auf Menschen, die Sie anscheinend so gar nicht verstehen? Mitunter leidet dadurch nicht nur die  Zusammenarbeit, sondern vielleicht sogar die Atmosphäre im gesamten Team. Wir wollen gemeinsam erkennen, wie Sie in bestimmten Arbeits- und Stresssituationen reagieren und welche Kommunikationsalternativen es gibt.         

In diesem Workshop vermitteln wir die Bausteine erfolgreicher Kommunikation - nicht nur in der Theorie, sondern mit praktischen Übungen, anwendbar direkt ab Tag 1. Dazu nutzen wir das 4-Farbenmodell von INSIGHT MDI® , welches Präferenzen in der Kommunikation und des Verhaltens aufzeigt.

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle

 

keine

Frauenpower

 

Sandra Mark (UDT Fire & Rescue)

 

Wie geht es anderen Feuerwehrfrauen in Führung? Wo spüre ich meine eigenen Grenzen? Wie kann ich mir selbst treu bleiben und setze mich zugleich in der von Männern dominierten Welt noch besser durch?

Feuerwehrfrauen in Führung sind leider noch rar gesät. Und auch wenn wir Gleichberechtigung in dieser vorwiegend von Männern dominierten Welt erwarten, so sieht die Realität oft anders aus. Der Erfolg hängt dabei nicht allein von Wissen und Können ab.        

Finden Sie Ihren persönlichen Weg zur überzeugenden Führungsperson. Wir zeigen Ihnen die Fettnäpfchen und welche Themen Sie im Blick behalten müssen.                                 

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle

 

keine

Das Kind im Feuerwehreinsatz

 

Alexander Krauth und Christina Schmitt (SAFETYTOUR)

 

„Oh Gott, es ist ja ein Kind!“ – selbst professionelle Helfer erleiden Schweißausbrüche bei dem Gedanken und empfinden einen solchen Einsatz als größte vorstellbare emotionale Belastung. Neben kurzen Impulsreferaten wollen wir anhand real abgelaufener Einsatzszenarien gemeinsam Einsatz-, Versorgungs- und Verarbeitungsstrategien erarbeiten.          

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle

 

keine

Wie Projektmanagement

die Organisation in der FF verbessert

 

Frauke Freitag (SAFETYTOUR)

 

Die Freiwillige Feuerwehr steht zunehmend vor der Herausforderung die Balance zu halten zwischen einer immer stärker fordernden Arbeitswelt mit flexiblen Arbeitszeiten und Arbeitsorten und gleichzeitig notwendiger Einsatzbereitschaft mit einer eingespielten gut trainierten und weitergebildeten Mannschaft. Wie man all diese Anforderungen noch unter den Hut bekommt, welche neuen Instrumente man sich vielleicht aus dem Projektmanagement abgucken kann und wie man auch Führungsaufgaben auf mehrere Schultern verteilen kann – weg von der klassischen Hierarchie hin zu Teamarbeit und geteilten Verantwortungen – dazu erhaltet ihr viele Praxisbeispiele, spannende neue Einblicke und Herangehensweisen und ein paar Denksportaufgaben direkt für die eigene Wehr, damit ihr auch mit pragmatischen Ansätzen und neue Ideen aus dem Tag geht.

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle, besonders Führungskräfte

 

keine

Motivation als Führungselement

 

Frauke Freitag (SAFETYTOUR)

 

Den Antreiber für die Mannschaft finden und für jede/n KameradIn speziell eine gute Motivation ist das A und O, um eine gute Mannschaftsleistung zu fördern und jede/n einzeln mitzunehmen. Wie findet man also diese Antreiber? Wie motiviert man unterschiedliche Menschen, die gemeinsam zusammenwachsen als Team und sich im besten Falle mit ihrer Unterschiedlichkeit ergänzen. Was kann ich als Führungsperson tun und wie kann ich zu einer guten Arbeitsstimmung beitragen? Wie ticken die einzelnen im Team und wie macht das Arbeiten zusammen Spaß? Antworten auf diese Frage und viele persönliche

AHA-Erlebnisse warten auf Dich.

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle, besonders Führungskräfte

 

keine

Soziale Kompetenz

 

Sabine Schmitz und Ricca Bredhauer (SAFETYTOUR)

 

Was bedeutet Soziale Kompetenz?

Hilft mir Soziale Kompetenz im (stressigen) Alltag?

Wie setze ich Soziale Kompetenz beruflich und privat effektiv ein?

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle

 

keine

Suchen und Retten für AGT

 

Wiebke Thoenissen (Feuerwehrhandwerk)

 

(ACHTUNG: Workshop ist bereits voll, ihr könnt euch leider nur noch auf die Warteliste setzen lassen)

Das Retten von Menschen bei Bränden ist traditionell, aber auch seitens des Gesetzgebers und natürlich in unserem Selbstverständnis die wichtigste Aufgabe der Feuerwehr. Die Personenrettung ist, wenn sie vorkommt, ein kritischer Einsatz unter hohem Leistungs- und Zeitdruck.

Sind wir hier wirklich und mit aller Konsequenz einsatzbereit? Wissen wir, wie wir schnell in Wohnungen hineinkommen, die wichtigsten Räume zuerst absuchen und – wenn wir jemanden gefunden haben – wie wir ihn so schnell es geht aus dem Gefahrenbereich bringen? Wir sagen oft gegenüber der Öffentlichkeit, dass es bei der Menschenrettung um jede Sekunde geht, doch sind Technik und Taktik wirklich nicht mehr zu verbessern?

Auch eine Staffel als personeller Standard im Erstangriff muss in der Lage sein, Brandbekämpfung und Menschenrettung schnell und sicher durchzuführen. Taktiken und Techniken wie „Fenstersuche“ oder „Festpunktsuche“ sind nur Beispiele von vielen Möglichkeiten, effizienter und schneller vorzugehen.

 „Suchen und Retten im Brandeinsatz” stellt verschiedene Such- und Rettungstechniken vor und erhöht damit die Schlagkraft sowie die Schnelligkeit einer Staffel im Brandeinsatz. Der „aktive Sicherheitstrupp“ und die oft vernachlässigten tragbaren Leitern spielen hierbei eine wesentliche Rolle.

 

Praxisworkshop

Zielgruppe: AGT-Träger/innen

 

AGT-Lehrgang;

PSA Brand,gültige 26.3

Schaum in der Einsatzpraxis

 

Martin Gorski (Fa. Sthamer)

 

Einsatz von Schaumlöschmitteln in der Praxis, Vornahme von Schwer- und Mittelschaumrohre, Erzeugung von Netzwasser für die Brandklasse A, Hinweise zur Benutzung von Zumischern und Zumischnlagen, sowie einsatztaktische Grundsätze, Bedarfsberechnung

 

Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

-Persönliche Schutzausrüstung

-Augenschutz (Schutzbrille)

-Visier nur wenn vollschließend

THL-Standard

 

Birgit Süssner und Marco Buhn (SAFETYTOUR)

 

Den Teilnehmern werden die Grundlagen einer patientengerechten Rettung in Verbindung mit einsatztechnischen Möglichkeiten vermittelt. Die Grundlagen der VFDB 06/01 werden hier nähergebracht.

Es wird praktisch mit Schere und Spreizer am Fahrzeug gearbeitet.

 

Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

PSA TH

LKW-Rettung

 

Eric Lambertz und Ludwig Fuchs (SAFETYTOUR)

 

Der LKW-Unfall

• Technische Grundlagen LKW-Rettung

 • Standardeinsatzregeln eingeklemmter LKW-Fahrer

 • Unterschiede zur PKW-Rettung

 

Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

PSA TH

LKW-Rettung (Theorie und Praxis)

 

Eric Lambertz und Ludwig Fuchs (SAFETYTOUR)

 

Technisch-medizinische Rettung bei LKW-Unfällen

 Theorie

• Welche Besonderheiten gibt es bei LKW-Unfällen

• Wie ist der Einsatzablauf

• Wie kommunizieren Feuerwehr und Rettungsdienst

 Praxis

• Technische Rettung/ LKW in der Praxis

 

Theorie- & Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

PSA TH

Phänomene der Brandausbreitung (Praxis)

 

David Roth und Torsten Frey (SAFETYTOUR)

 

Es gibt viele Phänomene, die im Verlauf der Verbrennung auftreten. Doch wie erkennt man Sie? Wie verhält man sich richtig? Was muss ich als Einheitsführer beachten?

Dieses Seminar hilft Ihnen, den Brandverlauf besser zu beschreiben. Die Phänomene zu erkennen und sich richtig zu verhalten.

 

Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

PSA TH

Der Patient im Fokus

(x-ABCDE)

 

Frank Gerhards und Eric Heimann (SAFETYTOUR)

 

Die „Erste Kontaktperson“ spielt für verletzte und eingeklemmte Personen nach einem Verkehrsunfall eine relevante und große Rolle, welche oft vernachlässigt wird. Hier stehen nicht nur die Verletzungen im Vordergrund. Der Verletzte befindet sich zudem in einer „Psychischen Extremsituation“. Dies stellt auch für den „Inneren Retter“ eine Herausforderung dar.

Seien Sie auf diese Situation vorbereitet und erlernen Sie die Aufgaben und Möglichkeiten des „Inneren Retters“.

In Anlehnung an die VFDB 06/01 erarbeiten wir die Vorgehensweise zum Wohle des Patienten und erhalten dadurch für den Einsatzfall die Sicherheit die wir benötigen.

 

Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

PSA TH

Türöffnen

 

Torsten Weber (Brandschutztechnik Müller) und Christian Renoth (SAFETYTOUR)

 

Die Öffnung geschlossener und verschlossener Türen stellen eine wichtige und oftmals dringliche Maßnahme der Feuerwehr dar. In diesem Workshop werden Techniken zur Öffnung verschlossener Türen und Fenster bei Zwangslagen und zur Menschenrettung vorgestellt. Es wird die zerstörungsfreie und zerstörende Öffnung, sowie Fensteröffnung  praktisch geübt.

 

Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

PSA TH

Alternative Antriebe

 

Paul van der Zwaan und Oliver Kremer (SAFETYTOUR)

 

Den Teilnehmern werden der Aufbau

von alternativen Fahrzeugantrieben und deren verwendete Sicherheitseinrichtung erläutert. Durch die vor Ort unterschiedlichen Fahrzeuge werden Probleme erkannt und für die Einsatzkräfte entsprechend gemeinsam Lösungen erarbeitet. Geh in den Austausch mit Trainer und Teilnehmer.

 

Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

PSA TH

Taktische Ventilation

 

Torsten Bodensiek (www.taktischeventilation.com)

 

Rauch, Sensibilisierung der Einsatzkräfte

Erkennen/Beurteilen von Gefahren

Einsatz Taktische Vorgehensweise

Verschiedene Gebäudeöffnung

Feedback von Einsätzen, Planübungen an realen Einsatzaufnahmen

Objekt Entrauchung, Verschiedenen praktische Einsatzsituationen

 

Theorie- & Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

keine

Workshop Bus

 

Björn Schreiber (Rescue Training Center S-H)

 

Praktische Rettung an einem verunfallten Bus.

Kurzes erarbeiten der Grundlagen mit Einweisung in den Bus,

Erläuterung von Sicherheitseinrichtungen und Zugangsmöglichkeiten.

Praktische Befreiung einer eingeklemmten Person  und Durchführung der großen Seitenöffnung mit verschiedensten Rettungsmitteln.

 

Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

PSA TH

Großtierrettung

 

Katrin Köster und Christian Jansen

 

Wir zeigen euch die Grundsätze und die richtige Herangehensweise in der Technischen Grosstierrettung. Den Umgang sowie die Einsatzmöglichkeiten eines Zwei.- bzw. Dreibeins. Natürlich werden wir auch alle eure offenen Fragen beantworten. Das ganze wird direkt in der Praxis an unserem Pferdedummy "Paul" geübt.

 

Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

wünschenswert TH-Lehrgang; PSA TH

Arbeiten mit der Motorsäge aus dem Drehleiterkorb

 

Feuerwehrakademie - Technische Gefahrenabwehr

 

Arbeit mit der Motorsäge aus dem Drehleiterkorb Das Arbeiten mit der Motorsäge aus dem Korb einer Drehleiter ist eine gefährliche Tätigkeit. Der Workshop zeigt die wichtigsten Punkte und notwendiges Wissen auf. Sicherheit und Grundschnitte in Anlehnung an das Modul C der MKS Ausbildung in Theorie und Praxis. Ein Zertifikat über Modul C ist aufgrund des eingeschränkten Umfanges nicht möglich.

 

Theorie- & Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

Modul A nach DGUV-I 214-059-Grundaus-

bildung MKS; PSA TH, Schnittschutzhose und Forsthelm werden gestellt

RDA

(Rauchgasdurchzün-

dungsanlage)

 

Feuerwehrakademie - Brandschutz

 

Rauchdurchzündungsanlage müssen wir noch mehr sagen? Ein feuriges Highlight. Sicherheit geht vor im Feuer, wie auch danach. Theoretische Einweisung, Praxis und anschließende Dekontamination nach den Einsatzhygieneregeln. Komplette PSA inkl. PA und Maske wird gestellt.

 

Theorie- & Praxisworkshop

Zielgruppe: AGT

 

AGT;

gültige 26.3, PSA BBK, Wechselkleidung nach dem Duschen

BSA

(Brandsimulationsanlage)

 

Feuerwehrakademie - Brandschutz

 

Brandsimulationsanlage Tunnel Einsatzszenarien der besonderen Art in unserer gasbefeuerten Simulationsanlage. Feuer im Straßentunnel oder U-Bahnhof alles ist möglich. Wir arbeiten an dem Szenario und ihr seid gespannt was euch erwartet. Eins ist sicher es wird heiß, herausfordernd und eine Erfahrung. PA inkl. Maske wird gestellt.

 

Theorie- & Praxisworkshop

Zielgruppe: AGT

 

AGT;

gültige 26.3, PSA BBK, Wechselkleidung nach dem Duschen

Tierrettung

 

Hamburger Tierschutzverein

 

Dieser Doppelworkshop führt uns zum Hamburger Tierschutz Verein. Die Expert:innen des HTV zeigen uns den Umgang mit Tieren. Besonders in Rettungssituationen stehen die Tiere unter Stress. Es werden Kenntnisse zum Schutz der Tiere und vor Eigengefährdung vermittelt. Der Workshop findet im nahegelegenen Tierheim statt und umfasst neben theoretischen Grundlagen, das Kennenlernen der Tierrettungsfahrzeuge inkl. des Equipments. Als Abschluss ist der direkte Umgang mit den Tieren des Tierheims geplant. Eine spannende und lehrreiche Exkursion in die Tierrettung.

 

Theorie- & Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

PSA TH

Werkführung und Kleinlöschtests

 

Martin Gorski (Fa. Sthamer)

 

Werksführung bei Dr. Sthamer Hamburg: Der Betriebsrundgang gibt Einblicke in die Fertigung von synthetischen und natürlichen Schaumlöschmitteln. Ebenso werden Einblicke in die Notfallversorgung und Abfüllung von fluorierten und fluorfreien Schaumlöschmitteln gewährt. Hierbei wird erklärt, wie man Querkontaminationen im Umgang ausschließen kann. Abgerundet wird die Werksführung mit Kleinlöschtesten zur Qualitätskontrolle auf Benzin und Ethanol. 

 

Praxisworkshop

Zielgruppe alle

keine

Gesundheitsförderung für Frauen

 

Feuerwehr Hamburg - Betriebliches Gesundheitsmanagement

 

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement besteht aus mehreren Säulen. Eine Säule ist die Gesundheitsförderung. Welche Aspekte können speziell für die Feuerwehrfrauen entwickelt werden? Gibt es diese besonderen Aspekte? Wir wollen zusammen das Thema Gesundheitsförderung für Feuerwehrfrauen erarbeiten.

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle

 

keine

Gefahrenerkundung Kampfmittelverdacht

 

Feuerwehr Hamburg - Gefahrenerkundung Kampfmittelverdacht

 

Vom Luftbild zur Bergung – Auf den Spuren der Gefahr in Hamburgs Böden

Begib Dich mit uns auf die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.
Rund 2000 Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg müssen in Hamburg noch entdeckt und geborgen werden. Die Gefahr die von alten Kampfmitteln ausgeht beschäftigt bis heute Kommunen, Feuerwehren und Bauträger. Im Workshop erkunden wir die Gefahr, mittels moderner 3D Luftbildauswertung, und betrachten damit detailliert ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte. Wir zeigen, wie früher und heute nach Kampfmitteln gesucht wird, und welche Kampfmittel uns im Einsatzdienst begegnen können.

 

Theorieworkshop

Zielgruppe: alle

 

keine

Forschungsprojekt "Optimierung der Brandbekämpfungs-

methoden und -techniken für Gebäude moderner Holzbauweise" (HoBraTec)

 

Feuerwehr Hamburg - Projekt HoBraTec

 

Holz als Baustoff für Gebäude wird immer beliebter, auch die Konstruktionen mit Holz setzen neue Maßstäbe. Das Holzhochhaus Roots entsteht derzeit in Hamburg. Dieser Workshop beschäftigt sich mit den Herausforderungen des Brandschutzes durch moderne Holzbauweise.  Die Exkursion je nach Verfügbarkeit entweder zur Baustelle des Holzhochhauses Roots oder zum Forschungscontainer des Projektes.

 

Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

Feuerwehrhelm

dFFA - Das Deutsche Feuerwehr- und Fitness-Abzeichen

 

Feuerwehrakademie - Sport

 

Die sachgerechte Erfüllung der gesetzlich übertragenden Aufgaben im Feuerwehr- und Einsatzdienstes setzt eine überdurchschnittliche körperliche Leistungsfähigkeit voraus. In diesem Workshop werden wir Euch den Stellenwert des sportlichen Ehrenzeichens (dFFA) in der Theorie sowie Praxis vermitteln. Freut Euch auf ein abwechslungsreiches Sportangebot in den Bereichen Ausdauer, Kraft und Koordination, um Euer persönliches Fitnesslevel zu ermitteln.

 

Theorie- & Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

Sportkleidung

Soziale Ansprechpartner in der Feuerwehr Hamburg

 

Torge Harder

 

In der Feuerwehr Hamburg sind seit mehreren Jahren Soziale Ansprechpartner (SAP) in allen Wachen des Einsatzdienstes und allen Referaten der Verwaltungsbereiche tätig. Ein Erfolgsmodell der kollegialen Hilfe. Ein strukturiertes Ausbildungsmodel unterstützt die Kollegen und Kolleginnen bei dem niedrigschwelligen Peer-to-peer Angebot. Ein System, das von anderen Organisationen angefragt wird. Wir zeigen euch das Modell

der SAP in diesem Workshop. Aufbau, Struktur und lessons learned. Empfohlen für Führungskräfte mit Personalverantwortung.

 

Theorie-Workshop

Zielgruppe: Führungskräfte mit Personalverantwortung

 

keine

Feuerwehrfrau für einen Tag

 

Feuerwehr Hamburg

 

Einblick in die Feuerwehrtätigkeit für Verwaltungskolleginnen. Dieser Workshop ist für die Frauen der Feuerwehrverwaltungsbereiche gedacht. Wir zeigen euch verschiedene Feuerwehrfahrzeuge und lassen euch auch an praktischen Übungen teilhaben. Ein interessanter Einblick in die Welt des Einsatzdienstes.

 

Theorie- & Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

festes Schuhwerk

Höhenrettung - Rettung adipöser Patienten

 

Feuerwehr Hamburg

 

Ein schwergewichtiger Workshop mit der Höhenrettung. Rettung einer adipösen Person über Feuerwehrkran mit Beteiligung oder seilunterstützte Tragerettung. Je nach Verfügbarkeit des Kranes. Die Teilnehmenden werden praktisch eingebunden im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn G41 vorhanden, dann ist Klettern am Seil möglich.

 

Theorie- & Praxisworkshop

Zielgruppe: alle

 

Für Klettern am Seil G41, ansonsten keine Vorkenntnisse;

PSA TH

Folge uns auf Facebook:

Sponsoren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Netzwerk Feuerwehrfrauen e.V.

Anrufen

E-Mail