Workshops Block 2 - Samstag 04.11.2017

Hier findest du den Workshopbeschreibungen für den Bundeskongress 2017. Bitte gib bei der Anmeldung deine Wünsche an. Achtung: Die Workshops Stressbewältigung, Phänomen - schnelle Brandausbreitung, Gasbrandbekämpfung und Pressearbeit sind Doppelworkshops und müssen für Samstagvormittag und -nachmittag gewählt werden. 

 

 

Workshop Beschreibung Ausrüstung

Atemschutznotfall trainierte Staffel (ANTS)

Ziel dieses Workshops ist es die Grundlagen und Arbeitsweisen der Atemschutznotfall trainierten Staffel vorzustellen. Dabei werden die verschiedenen Rettungsmethoden in Einsatzübungen vermittelt.

Voraussetzung: gültige G 26.3, abgeschlossene Ausbildung zur Atemschutzgeräteträgerin

Persönliche Schutzausrüstung, Dusch und Wechselbekleidung
Absturzsicherung

Bei diesem Workshop besteht die Möglichkeit, die Sonderaufgabe Arbeiten in der Höhe zu erleben. Keine Angst vor der Höhe ist für diesen Workshop Voraussetzung. Die Teilnehmerinnen haben die Gelegenheit unter professioneller Anleitung den vertikalen und horizontalen Vorstieg zu üben und selbständig durchzuführen. Dabei werden die Grundlagen der Absturzsicherung vermittelt und geübt.

Persönliche Schutzausrüstung
Toughest Firefighter Alive

Teste den härtesten Feuerwehrwettkampf der Welt. Der TFA ist ein Event der Extraklasse, einer Kombination aus Leistungswettkampf, Sportveranstaltung und Showprogramm. Hier bekommt Ihr die Kraft, Koordination und Kondition, die Ihr für Eure Einsatztätigkeit benötigt. Geh im Parcours der TFA-Mitglieder bis an deine Grenzen und darüber hinaus!

Persönliche Schutzausrüstung und Sportschuhe

Technische Hilfeleistung VU PKW

Weber Rescue

 

Die Fahrzeugtechnik entwickelt sich in der heutigen Zeit sehr rasant. Die Zahl der technischen Hilfeleistung nimmt von Jahr zu Jahr. Dies ist auf ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf unseren Straßen zurückzuführen.

Diese neuen Fahrzeugtechniken und die Vielfalt der am Straßenverkehr teilnehmenden Fahrzeuge stellen die Feuerwehren und Hilfsorganisationen immer wieder vor neue Herausforderungen. Um auf diese Herausforderungen vorbereitet zu sein, gilt es verschiedene Szenarien von Unfällen zu trainieren und die vorhandene Technik richtig einzusetzen.

Persönliche Schutzausrüstung TH

Technische Rettung U+ S Bahn

Neue Fahrzeugtechniken und die Vielfalt der am Straßenverkehr teilnehmenden Fahrzeuge stellen die Feuerwehr immer wieder vor neue Herausforderungen. Um jedoch in diesen Situationen vorbereitet zu sein, gilt es verschiedene Unfallszenarien zu trainieren und Wissen über die verwendete Technik zu erlangen. Es sind praktische Übungen im Bereich der U und S- Bahnrettung geplant.

Persönliche Schutzausrüstung

Drehleiterfortbildung

Die Einsätze in der Feuerwehr sind unvorhersehbar und vielfältig, wir haben verschiedene Mittel und Wege Einsatzstellen abzuarbeiten. Der Einsatz einer Drehleiter ist oftmals der einzige Ausweg um Personen zu retten oder Sachgüter zu schützen, umso wichtiger ist es dieses Fahrzeug mit seiner Fahrzeugtechnik im Ernstfall schnell, sicher, korrekt und vorrausschauend bedienen zu können. Dieser Workshop soll die Fähigkeiten der Maschinisten fördern, fordern und sensibilisieren. Dabei dürfen der Sport und der Spaß auch nicht fehlen, daher werden bei den unterschiedlichen Übungen nicht nur fahrzeugtechnische Fähigkeiten abverlangt.

Voraussetzung: 

ausgebildete Drehleitermaschinistinnen

eingewiesen in Magirus CC oder Magirus CS bzw. Metz PLC III oder Metz Can Bus

Persönliche Schutzausrüstung
Spinning

In diesem Workshop kannst du alles geben! Fahre unter Anleitung indoor Fahrrad und power dich mal so richtig aus!

Sportzeug, Getränke, Handtuch
Motorkettensäge für Anfängerinnen

Unwettereinsätze werden, zumindest gefühlt, immer häufiger. Oftmals ist bei diesen Einsätzen das Mittel der Wahl die Motorkettensäge. Jedoch erfordert der Umgang mit diesem Arbeitsgerät viel Feingefühl und viel Übung. Daher soll dieser Workshop für Teilnehmerinnen sein die dieses Arbeitsgerät kennenlernen wollen, oder aber nur sehr selten damit arbeiten und sich noch unsicher mit dem Umgang sind.

Persönliche Schutzausrüstung

VO2 MAX - maximale Sauerstoffaufnahme

Wie fit bin ich? Dein persönlicher Leistungs- Check

Die Spiroergometrie ist die Nr. 1 der medizinischen Leistungsdiagnostik und wird von einigen Berufsfeuerwehren als Einstellungstest durchgeführt. Erfahre wie du dein Leistungspotenzial voll ausschöpfst, werde besser, schneller und ausdauernder. Du erhältst persönliche Trainingsempfehlungen mit individuellem Trainingspuls und lernst Trainingsfehler zu vermeiden. 

Sportkleidung

Pressearbeit (Doppelworkshop)

Im Rahmen dieses Workshops gehen wir gezielt auf den Umgang mit der Presse ein. Ob großer oder kleiner Einsatz – wenn die Schadenslage das Interesse der Medien weckt ist eine gute Betreuung der Medienvertreter wichtig. Was schreibt man in eine Pressemitteilung? Welche Medien zur Veröffentlichung nutzt die eigene Wehr?

Eine gute Vorbereitung ist das A und O. Deshalb gehen wir im Workshop direkt in die Vollen. Wie bei allen Handlungen in der Feuerwehr ist auch hier die Praxis das eigentliche Lernfeld: Kameratraining, Interviewtraining und der Umgang mit fordernden Journalisten wird uns beschäftigt halten. Quasi nebenbei beschäftigen wir uns außerdem noch mit den rechtlichen Do´s and Dont´s wie Bildrechte, Urheberrechte und dem Pressecodex.

Zielgruppe: Führungskräfte, Einsatzkräfte mit Kontakt zu Medien

-
Phänomen - schnelle Brandausbreitung (Doppelworkshop)

Achtung theoretischer Doppelworkshop
Brandverläufe Thermodynamik Gefahrenzustände erkennen und einschätzen WBK und deren Einsatzmöglichkeiten

Dynamische Strahlrohrführung

-
MANV Breitscheidtplatz

Der Terroranschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz soll in diesem Workshop behandelt werden. Dazu wird die Einsatzsituation aufgezeigt und mögliche Einsatztaktiken vor dem Hintergrund der Sicherheit der Einsatzkräfte sollen erarbeitet werden.

Zielgruppe: Führungskräfte ab F III / B III

-
Dynamische Patientensimulation

Der Workshop gibt Gelegenheit, bisherige Kenntnisse zur Patientenversorgung im Rahmen von Simulationstraining mittels der dynamischen Patientensimulation (dPS) bei einem Großschadensereignis zu ergänzen bzw. zu vertiefen. Nach einer theoretischen Einweisung in das Simulationssystem erfolgt das Training mit mehreren Simulationsszenarien. Die Simulationsszenarien dienen dazu, Abläufe unter Berücksichtigung verschiedenster Faktoren und Vorgaben widerzuspiegeln und somit Einsatzkräfte auf spezifische, komplexe Situationen vorzubereiten und sie zu einer sicheren Interaktion zu führen. Einsatztaktik und standardisiertes Vorgehen können so wiederholbar, vergleichbar und evaluierbar mit relativ geringem Aufwand trainiert werden. Mit der Rollenverteilung werden die Teilnehmerinnen mit einer Großschadenslage konfrontiert, die mit Simulationsmitteln in Echtzeit abzuarbeiten ist. Dabei üben die Teilnehmerinnen die Koordination an einer großen Einsatzstelle und die Wahrnehmung ihrer zugeteilten Aufgabe, die in der Regel ihrer täglichen Funktion entspricht. Sie festigen ihr Wissen und trainieren Konzepte für die Einsatzbewältigung.

Voraussetzung: Rettungsdienstliche Vorkenntnisse, (RS, RA, NFS)

-
Suchen und Retten

Das Ausbildungsmodul „Suchen und Retten“ im Brandeinsatz stellt verschiedene Such- und Rettungstechniken vor und erhöht damit die Schlagkraft sowie die Schnelligkeit einer Staffel im Brandeinsatz. Der „aktive Sicherheitstrupp“ und die oft vernachlässigten tragbaren Leitern spielen hierbei eine wesentliche Rolle.
Voraussetzung: AGT, erste Einsatzerfahrung wünschenswert

Persönliche Schutzausrüstung
TUIS Transport-Unfall-Informations- und
Hilfeleistungssystem (Chemie)

TUIS- Das Transport- Unfall- Informationssystem. Eine Unterstützung für alle Feuerwehren im Gefahrguteinsatz, was sie können und wie sie helfen erfahrt ihr in diesem Workshop.

-
Eigensicherung, Sensibilisierung für Gefahren durch aggressive Patienten

Wie vermeide ich es, durch aggressive Patienten oder Betroffene in Gefahr zu geraten? Welche Techniken kann ich anwenden, wenn ich mich bereits in einer Bedrohungslage befinde?

In diesem Workshop werden Frühwarnzeichen in einem aggressiven Arbeitsumfeld gezeigt, sowie verbale und körpersprachliche Maßnahmen zur Deeskalation vermittelt. Es wird gezeigt wie geeignete Deeskalationsmaßnahmen in den eigenen Arbeitsablauf implementiert werden können.

Dienstkleidung

Gefahrenlage Erdgas Gasbrandbekämpfung

(Doppelworkshop)

Dieser Workshop dient dem Kennenlernen des Mediums Erdgas. Ziel ist es, die Einsatzkräfte mit dem Umgang des Gases zu Schulen. Sowie Ihnen die nötige Sicherheit und spezielle Kenntnisse zu vermitteln, die auf Einsatzstellen lebenswichtig sind. Grundlegende Inhalte wie Eigenschaften des Gases, Schäden an Gasanlagen, Maßnahmen im Schadensfall, Löschübungen der Druckstufen Nieder-, Mittel-, und Hochdruckanlagen. Diese Inhalte werden durch eine Kombination von Theorie und Praxis vorgestellt.

Persönliche Schutzausrüstung
Stressmanagement (Doppelworkshop)

Stress stresst – ganzheitliches Stressmanagement:

Wer kennt ihn nicht?! Diesen Stress!  Woher kommt er? Was genau ist Stress und was kann ich dagegen tun? Und vor allem was kann ich tun, um Stress zu reduzieren und gesund zu bleiben? Wir alle unterliegen stetig wachsenden Herausforderungen und zunehmender Belastung. Vor allem im Berufsalltag stoßen wir mittlerweile oft an unsere Grenzen. In diesem Workshop wird dem Thema Stress ganzheitlich auf den Grund gegangen, in Theorie und Praxis. Denn wir haben immer die Wahl, selbst zu entscheiden, wie sehr uns Stress stresst!

-
Mutter-Kind Workshop Feuerwehrmuseum

Berlin ist eine Weltmetropole, nicht nur die Innenstadt mit dem Alexanderplatz, dem Fernsehturm, dass Brandenburger Tor, auch die Feuerwehr prägt diese Stadt. Sie besitzt die älteste und größte Berufsfeuerwehr Deutschlands, erfahren Sie mehr über die Geschichte der deutschen Feuerwehr, Fahrzeuge, Einsätze, Ausrüstungen, deren Entwicklungen und vieles Mehr. Wie wurden in vergangenen Zeiten Feuer bekämpft? Was hat der Anzug, Krawatte und der Bartwuchs damit zu tun? Entdecken und erleben Sie Feuerwehr in ihren  Anfängen. Hätten Sie damals den Einstellungstest gemeistert? Finden Sie es heraus!

-

Kontakt

Folge uns auf Facebook:

Sponsoren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Netzwerk Feuerwehrfrauen e.V.